Geschichtswerkstatt Jakob Kindinger e. V.

Wer die Vergangenheit kennt, ist für die Zukunft gewappnet.

 

Das Ende des 2. Weltkrieges in Südhessen

Am Ende des 2. Weltkrieges wurde militärischer Widerstand nicht nur in Bensheim um- gehend mit der Übermacht der amerikanischen Truppen bekämpft. Wurde in der Nähe von oder aus Städten heraus geschossen, zogen sich die amerikanischen Truppen zurück und diese Orte wurden mit der überlegenen Airforce und/oder Artillerie heftig beschossen: Vom Schönberger Schloss aus versuchten Anführer der 7. deutschen Armee, die Verteidigung im Sinne ihrer kriegsverlängernden Endsieg-Phantasien zu organisieren. Auf dem Kirchberg und dem Hohberg oberhalb von Bensheim hatten sie Flakgeschütze aufgestellt, die an- greifende Flugzeuge aufs Korn nahmen.                                                                      Am 26. März 1945 bombardierten daraufhin amerikanische Flugzeuge die Stadt und zer- störten große Teile der Innenstadt. Schon am nächsten Tag marschierten die Sieger in Bensheim ein.                                                                                                  Ähnliches geschah in Bensheim-Schwanheim und in Einhausen. Es gab wieder sinnlose Opfer zu beklagen.


Siehe auch wieder die vielseitige Schlagzeilensammlung des BA (S.36) zum Kriegsende in Bensheim:                                                                                                                     175 Jahre BA Schlagzeilensammlung   (2007)                                                             (Auf S. 101 können Sie auch einen Artikel zu den sogenannten Displaced Persons lesen.)

Artikelserie des BA aus dem Jahr 2005 über das Kriegsende an der Bergstraße:              Das Kriegsende an der Bergstraße

Manfred Berg, der Leiter des Bensheimer Stadtarchivs, schrieb über die Ereignisse in Bensheim (BA vom 27.03.2020) :    Weit über 100 Kriegstote in Bensheim


Diese Broschüre über das Kriegsende in Zwingenberg und Umgebung vom März 2020 können Sie beim Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge e.V. erwerben.

Autor:  Fritz Kilthau


Arbeitskreis-Zwingenberger-Synagoge    

 Ein Schwerpunkt dieser Broschüre ist Zwingenberg, aber 8 Seiten befassen sich z.B. mit den Ereignissen in Bensheim.

 


In den Geschichtsblättern des Kreises Bergstraße Nr. 53 (Heppenheim 2020) finden Sie Artikel über das Kriegsende 1945 in Heppenheim (Katrin Rehbein), Gronau (Stefan Hebenstreit), Waldmichelbach (Hans Helfrich und Joachim Jänsch)  und Nordheim (Rheinüberquerung der Amerikaner von Günther Mößinger).                                                  Außerdem eine ausführliche Zusammenstellung von Veröffentlichungen zu diesem Thema in der erweiterten Region (Stefan Hebenstreit)

Sie können die Geschichtsblätter in den Buchhandlungen im Kreis Bergstraße erwerben.





Die Filmaufnahmen des folgenden YouTube-Videos (Quelle: hr-Fernsehen, 2020) zeigen einen Besuch des US-Präsidenten Truman in Heppenheim im Juli 1945, Displaced Persons auf dem Weg in DP-Lager im Juli 1945  u.a. nach Hessen und ein DP-Lager in Bensheim im August 1946.



Ein YouTube-Video von Eva Bambach 2014 (Mit Auszügen aus einem Tagebuch 1945           (Bild als LINK) :