Geschichtswerkstatt Jakob Kindinger e. V.

Wer die Vergangenheit kennt, ist für die Zukunft gewappnet.

 

  Blick in die Nachbarschaft

1.1. Die Deportation der badischen, pfälzischen und saarländischen Juden in das Lager Gurs

Historische Darstellung  -  Materialien für den Unterricht                                                     Landeszentrale für politische Bildung  BAWÜ (Hrsg.)                                                             mit Dr. Gerhard J. Teschner, Bensheim, als Co-Autor 

"...es geschah am hellichten Tag!"

1.2.  Landeszentrale politische Bildung BAWÜ: Entrechtet - verfolgt - vernichtet.    NS-Geschichte und Erinnerungskultur im deutschen Südwesten. Stuttgart 2016                 Zur Seite der Landeszentrale und kostenloser   Download

1.3  Nationalsozialismus - Verfolgung vor der Haustür:   Landesbildungsserver BAWÜ

 

2.  Der Synagogenverein in Bensheim-Auerbach

Im Jahr 1984 wurde auf Initiative der evangelischen und der katholischen Pfarrgemeinden der Auerbacher Synagogenverein gegründet. Ihm wurde von der Stadt Bensheim die sinnvolle Nutzung der ehemaligen Synagoge anvertraut. Er organisiert Veranstaltungen und ist Herausgeber von Veröffentlichungen. 

 

3. Der Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge 

Diesen Verein gibt es seit 1999. Er bietet neben verschiedenen Publikationen und Veranstaltungen  beispielsweise einen Stadtgang auf den Spuren von Verfolgung und Widerstand in Zwingenberg an der Bergstraße 1933 - 1945 an.   

 

4. Das Martin Buber Haus und der ICCJ: International Council of Christians and Jews

Eine kurze Vorstellung findet sich im BA vom 24.02. 2016


5. Verein Stolpersteine Heppenheim 

Erst im Jahr 2013 gegründet, wurden schon Stolpersteine in Heppenheim verlegt.

 

Carlo Mierendorff Ausstellungsplakat
Offizielles Plakat zur Ausstellung (LINK zu SWF Kurz-Film)

6. In Osthofen bei Worms entstand 1933 auf Anordnung des  Werner Best eines der ersten Konzentrationslager. Es diente in erster Linie der Einschüchterung politischer Gegner, aber auch schon der jüdischen Bevölkerung.  Carlo Mierendorff, 1932 noch als Warner vor den Nazis in Bensheim aufgetreten,  war der bekannteste Häftling dort, aber auch Jakob Kindinger, Franz Büttner, Franz Rettig, Philipp Rettig, Georg Menges aus Bensheim oder Josef Faller aus Bensheim-Gronau wurden dort eingesperrt.   projektosthofen-gedenkstaette.de  oder  Gedenkstätte KZ Osthofen   ( Landeszentrale politische Bildung Rheinland-Pfalz )




Alfred-Delp-Stolperstein
Stolperstein vor dem Haus Römerstraße 98 in Lampertheim (Bild TG) - LINK zu YouTube Film

7. Alfred Delp in Lampertheim 

Zu den bekanntesten Opfern des Nationalsozialismus im Kreis Bergstraße gehört  Alfred  Delp.                    In Mannheim geboren, in Lampertheim aufge- wachsen, Abitur in Dieburg, Lehrer in St. Blasien und Priester in München Bogenhausen - so lauteten seine Stationen, bis er 1944 in Berlin Plötzensee hingerichtet wurde. In Lampertheim gibt es die Alfred-Delp-Schule, die sich seinem Namen verpflichtet fühlt. Auch die Alfred-Delp-Kapelle, ein Kindergarten, ein Alfred-Delp-Platz oder ein Stolperstein erinnern an ihn in Lampertheim. 

 

8.  Das Kornsandverbrechen

Ähnlich wie in Bensheim wurden kurz vor dem Ende des Krieges am 21. März 1945 beim rechtsrheinischen Trebur gegenüber Nierstein fünf Niersteiner und ein Oppenheimer Bürger kurz vor dem Ende des Krieges am Kornsand willkürlich ermordet.


Museum Alsbach-Hähnlein Judenfriedhof
Offizielles Plakat zur Ausstellung Judenfriedhof Alsbach (Bild als LINK)

9.   Der jüdischer Friedhof Alsbach ist schon 400 Jahre alt. Er ist der größte jüdische Landfriedhof Hessens,  seit 1948 wird er aber nicht mehr belegt. Zu seinem Einzugsgebiet zählten 32 umliegende Gemeinden, dazu gehörten auch Bensheim, Schwanheim, Schönberg und Zell.                        Daran erinnert eine Sonderausstellung im Museum Alsbach-Hähnlein, Gernsheimer Str. 36:            BEWAHREN - ERINNERN - GEDENKEN                   Geöffnet jeden ersten Sonntag im Monat, jeweils von 13.30 - 17.00 Uhr.                                                    Museum Alsbach-Hähnlein                                              Der Verein vermittelt auch Führungen:          Pfarrer Johannes Mingo führt über den Alsbacher Judenfriedhof.  Siehe BA vom 16.06.2016       ODER                                   FR vom 17.05. 2016.


                                                                                                                                                     10. Förderverein ehemalige Synagoge Hemsbach           

Dieser beschäftigt sich mit der jüdischen Ortsgeschichte:  Es gibt eine ehemalige Synagoge, eine Mikwe und einen Friedhof mit über 1000 Grabsteinen. Ist auch mit dem Fahrrad gut zu erreichen. (Ca. 13 km von Bensheim)


11.  Arbeitskreis ehemalige Synagoge Pfungstadt

Der Verein wurde 2001 gegründet. Die Durchführung von kulturellen und pädagogischen Veranstaltungen in der ehemaligen Synagoge Pfungstadts gehören u.a. zum Vereinszweck.


12. Darmstädter Geschichtswerkstatt

Diese bietet u.a. einen Rundgang zum Thema "Widerstand und Verfolgung in DA im Nationalsozialismus" an. Sie widmet sich der „Geschichte von unten“, der Geschichte der kleinen Leute und der Minderheiten, aber auch der Geschichte vor Ort und der Alltagsgeschichte.

13. Am europäischen Fernwanderweg E8 liegt das Jerusalem-Friedensmal. Ein Ausflug dorthin kann sich durchaus lohnen.